Gutachter vom vpb

Warum einen Gutachter?

Wir kennen uns nicht mit dem Bau von Häusern aus. Wir können als Laien sicherlich hier und da optische Details sehen, die nachgebessert werden müssen, aber das war es dann auch. Also wollten wir uns die Meinung/Unterstützung eines unabhängigen Gutachters einholen, der nach bestimmten Bauabschnitten die Arbeiten auf der Baustelle begutachtet und uns sicherlich auch wertvolle Tipps geben kann. Damit haben wir einfach ein besseres Gefühl und würden uns ebenso sehr freuen, wenn er die ganze Zeit keinen einzigen Mangel findet :-). Auch, wenn man dann vielleicht danach sagen könnte, dass wir uns das Geld für den Gutachter hätten sparen können.

 

Bei Noriplana gibt es aber doch eine Bauüberwachung vom TÜV

An sich wird der Hausbau bei Noriplana vom TÜV Rheinland betreut/überprüft. Wir wollen die gewissenhafte Arbeit des TÜVs nicht in Frage stellen, sehen aber hier doch zumindest einen Interessenskonflikt, da Noriplana nun mal der Auftraggeber ist und nicht wir. Daher haben wir einen eigenen Gutachter beauftragt, und zwar Herrn Dipl. Ing. P. (über den vpb – Verband privater Bauherren e. V.).

 

Erstes Treffen auf der Baustelle

Am Montag hatten wir das erste Treffen mit unserem Gutachter. Er hat sich kurz die Werkpläne angeschaut und danach die Bodenplatte begutachtet. Bemängelt hat er nichts, sondern nur einige Vorschläge gemacht, wie man die Abdichtung der Kimmsteine nach unten hätte anders machen können (anschweißen statt mit Mörtel kleben). Außerdem war ein Abwasserrohr nicht sehr tief eingebaut, da müssen wir noch mal nachmessen ob die Frosttiefe erreicht ist. Ebenso war er etwas verwundert, dass uns die Baufirma (also Noriplana) in Anbetracht der Lage des Grundstücks (unten in einer Talsohle neben einem Bach) nicht gleich dazu geraten hat (vor der Vertragsunterschrift oder zumindest noch vor den Mehrpreisangeboten für den Keller, die wir noch unterschrieben haben) ein Bodengutachten zu erstellen. So hätte man den geplanten Keller gleich verworfen und noch viel wichtiger viele Kosten und viel Zeit gespart.

 

Tipp für alle zukünftigen Hausbauer: Gutachter

Unbedingt ein Bodengutachten auf dem Grundstück erstellen lassen bevor der Vertrag mit dem Bauträger unterschrieben oder der Architekt beauftragt wird. Dieses Bodengutachten kostet ca. 1.000,00 €, wird aber normalerweise vom Bauträger letztendlich sowieso verlangt. Also spätestens nach der Unterschrift des Bauvertrages muss man dieses dann ja so und so erstellen lassen.

4 Antworten

  1. wickelchef sagt:

    Hallo liebe Häuslebauer, ein sehr schönes Bautagebuch habt ihr! Haben wir die letzten Tage mit großem Interesse gelesen. Wir bauen auch mit Noriplana und haben einen sehr holprigen Start. Wie habt ihr euch zwischen den VPB und BSB entschieden? Was war bei Euch das Ausschlaggebende pro VPB?

    • trebor sagt:

      Hallo Wickelchef 😉

      Wir haben da ganz ehrlich nicht viel hin und her überlegt und uns einfach für einen der beiden Vereine bzw. Verbände entschieden :-).

      Falls ihr euch nachher entschieden und dabei genauer abgewägt habt, würde ich mich über einen Bericht freuen.

      Euch auf jeden Fall auch viel Erfolg beim Hausbau mit Noriplana!!!

  2. Christian sagt:

    Hallo Robert,

    wie waren denn eure Erfahrungen mit dem Gutachter? Hat er andere oder mehr Dinge entdeckt als der TÜV, den Noriplana stellt? Wir sind gerade am Überlegen, ob wir die paar Tausend Euro für einen separaten Gutachter in die Hand nehmen sollen oder ob es der TÜV (ggf. Interessenkonflikt ist uns klar) auch tut.

    Danke für dein Feedback.

    Viele Grüße
    Christian

    • trebor sagt:

      Hallo Christian,

      der Gutachter ist in der Tat nicht günstig. Aber er hat halt gerade bei der Schlussbegehung doch noch mal auf viele Punkte hingewiesen. Der Gutachter vom TÜV (der auch dabei war) ist nun mal von der Gegenseite bestellt. Da dann nun mal Interessenskonflikte bestehen ist halt etwas problematisch. Bei den Zwischenbegehungen hat er nicht so viel anzumerken gehabt. Hier kann es allerdings auch sein, dass der Gutachter schon präventiv wirkt ;-).

      Viele Grüße und hoffentlich viel Erfolg beim Hausbau
      Robert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.