Noriplana Zwischenfazit: ein Jahr nach Baubeginn

Vor ca. einem Jahr hat Noriplana mit dem Bau unseres Einfamilienhauses begonnen. Zumindest hat mir gerade mein iPhone ein Foto angezeigt was vor einem Jahr los war… und auf dem Foto sieht man die ersten Arbeiten am Streifenfundament vom Rohbauer von Noriplana.

Hier eine Kurzzusammenfassung des letzten Jahres. Viele Sachen haben wir weggelassen, da sie den Rahmen sprengen würden. Einen genauen Ablauf kann man ja ohnehin ganz gut in der Timeline sehen und dann die Artikel nachlesen, die einen interessieren. Selbstverständlich ist diese Zusammenfassung lediglich unsere subjektive Darstellung und Bewertung.

 

Baubeginn vor einem Jahr

Beim Baubeginn damals konnten wir uns nicht vorstellen, dass wir ein Jahr später noch nicht im Haus wohnen. Es wurde uns vom Bauleiter von Noriplana bei Baubeginn (August 2017) gesagt, dass sie zwei Häuser in unserem Ort parallel bauen. Fakt war, dass während der Rohbau (mit Dach) vom anderen Noriplana-Haus in unserem Ort gebaut wurde, zeitgleich gemütlich unser Streifenfundament (nein, kein Keller, lediglich ein Streifenfundament) erstellt worden ist. Als das dann fertig war, gab es wieder einen Monat Pause bis der Erdbauer von Noriplana kam, um es mit Sand zu befüllen. Nach einer weiteren Woche wurde der Kran geliefert und es wurde die Bodenplatte erstellt. Der Bauleiter von Noriplana meinte, seine Arbeit würde erst bei der Bodenplatte beginnen. (Das Streifenfundament war zwar auch beim Generalunternehmen Noriplana beauftragt, aber das zählt anscheinend nicht.) Jetzt hofften wir Anfang November 2017 auf einen schnellen Baufortschritt und es wurde uns zu dieser Zeit immer noch vom Bauleiter versichert, dass bis Weihnachten 2017 das Dach auf dem Rohbau ist und es dann mit dem Innenausbau weiter gehen kann.

Das Dach war dann am 09. Mai 2018 fertig! Da sind andere mit gleichem Baustart-Termin gerade eingezogen ;-). (Ende Mai wurde uns im ersten Bauzeitenplan vom November ja eigentlich auch mal als Fertigstellungstermin unverbindlich mitgeteilt.)

 

Was ist der Stand heute?

Mit einigen Problemen und Erfolgen hier und da sind wir nun beim heutigen Stand: Der Estrich ist drin und die Treppe steht kurz vor dem Einbau.

 

Ursprünglich wurde uns im März 2018 beim bereits überarbeiteten Bauzeitenplan von Noriplana ein Einzug Anfang September 2018 in Aussicht gestellt. Meine Frau hatte daher erst im Oktober wieder mit dem Arbeiten anfangen wollen und die Elternzeit unbezahlt bis dahin (kompletten August und September) verlängert. So wäre mit zwei kleinen Kindern die Umzugsvorbereitung und der eigentliche Umzug (mit Lampen, Möbelaufbau etc.) nicht ganz so stressig geworden… Der Einzug Anfang September ist natürlich schon längst nicht mehr realistisch.

Es ist nach wie vor immer verwunderlich wie andere Baustellen gut vorankommen. Ein paar Häuser weiter auf der anderen Straßenseite von uns wurde im März von einem anderen Bauträger begonnen ein Doppelhaus mit Keller zu bauen. Aktuell wird dort gerade der Innenputz fertig gemacht. Mal sehen, ob sie uns noch einholen…

 

Wie soll nach einem Jahr beim jetzigen Zwischenstand unser Fazit über Noriplana ausfallen?

Dazu schreiben wir jetzt mal nichts und ersparen uns eine Bewertung. Über extreme Zusatzkosten beim Umplanen des Hauses, einen zusätzlichen Umzug Ende letzten Jahres (Stress + Leben mit Kartons + doppelte Miete) und Bereitstellungsprovision bei der Bank schreibe ich hier ebenfalls nichts.

Noriplana Treppen Haubner 01 1024x768 - Noriplana Zwischenfazit: ein Jahr nach Baubeginn

Teile der Treppe sind von Haubner Treppen schon abgestellt worden.

Noriplana Treppen Haubner 02 1024x768 - Noriplana Zwischenfazit: ein Jahr nach Baubeginn

Das werden vorerst die Treppenstufen sein bis später dann die richtigen montiert werden.

14 Antworten

  1. häuslebauer2018 sagt:

    Danke, jemand schreibt uns hier aus der Seele, wir können die selben Erfahrungen nur bestätigen. Versprochener Einzug bei Vertragsunterzeichnung 12/2016 war Weihnachten 2017. Bis heute wohnen wir nicht drinnen. Viele Zusatzkosten durch falsche Planung.

    • trebor sagt:

      Ich drücke euch die Daumen, dass ihr demnächst einziehen könnt und die Hausbau-Episode somit bald gut überstanden ist.
      Wie ist denn euer aktueller Stand?

  2. Gabi sagt:

    Bei uns sollte auch lt Vertragsunterzeichnungen noch in 09/10 2017 der Rohbau fertiggestellt werden .. naja im Dezember wurde die Bodenplatte erstellt. Lt. Plan im März Fertigstellung Ende August jetzt sind wir auch schon im Oktober ..nicht wirklich zufriedenstellend der komplette Ablauf mit Noriplana .. Freunde von und hatten vor 2 Jahren mit Noriplana gebaut da lief alles relativ gut ab. Mittlerweile ist zu erkennen, dass einfach zu viele Aufträge angenommen werden und die Kapazitäten der ausführenden Firmen erschöpft sind!

    • trebor sagt:

      Ja, kann sein, dass Noriplana früher den Ablauf und die ausführenden Firmen besser im Blick hatte, da insgesamt weniger Häuser gebaut wurden. Aber als Kunde kann man bei diesen Preisen und Verzögerungen dann nicht unbedingt noch Verständnis aufbringen.

      Besonders schlimm finden wir vor allem leere Versprechungen. Hätte Noriplana uns damals ehrlich kommuniziert wie die Lage ist, hätten wir den Verkauf und den Auszug aus unserem alten Haus gleich später angesetzt und den Kredit ebenfalls erst später aufgenommen. Das hätte die Lage deutlich entspannt und man wäre nicht bei jeder weiteren Verzögerung und Problemen/Fehlern noch mehr verärgert als sowieso schon.

      Drücke euch die Daumen, dass ihr bald einziehen könnt. (Dann sind wir vielleicht in etwa auf dem gleichen Stand, wenn ihr auch demnächst fertig seid?)

  3. Gabi sagt:

    Ja wir haben immer den ähnlichen Stand.. bei uns hieß es mal wenn sie bei euch fertig sind mit dem Dach kommen sie zu uns Wir kennen euer Haus – wir bauen in Mittelhembach
    Derzeit warten wir das die Heizung in betrieb genommen wird um den Estrich zu trocknen, dass läuft auch schon wieder alles nicht nach Plan! Seit 3.7 ist der Estrich im Haus dann sollten wir einen Spezialklebee bezahlen um den Heizungsraum zu Fliesen, so dass die Heizung eingebaut werden kann – haben wir auch zugestimmt und jetzt 17.8 Heizung nach wir vor nicht in Betrieb in der Bauleiter erzählt immer andere Geschichten an was es liegt.

    • trebor sagt:

      Bei uns ist der Estrich erst vollständig seit dem 28.07. im Haus. Wir dachten, dass nächste Woche das Aufheizprogramm startet… dazu im nächsten Beitrag mehr. Bin gerade am Updaten des aktuellen Bauverlaufs.

      Kurze Fragen: Der Estrich liegt bei euch schon seit sechs Wochen im Haus, aber immer noch kein Aufheizprogramm? Die Heizung wurde aber zumindest bei euch schon eingebaut? Und wurde der Strom-Zählerkasten auch schon gesetzt?

  4. dH (demnächst Häuslebauer) sagt:

    Bin erst jetzt, nachdem ich die Probleme bei den Dachfenstern und dem Zählerkasten gelesen habe, auf dieses Zwischenfazit gestoßen.
    Da wundert einen ja dann gar nichts mehr. Klappt denn überhaupt etwas bei dieser Baufirma. Es scheint offenbar nur Verzögerungen und permanente Fehlplanungen zu geben.
    Das Mindeste, was man von einer Baufirma erwarten könnte, wäre eine gute Koordination und Kontrolle der einzelnen Gewerke. Dies müsste doch eigentlich die Kernkompetenz eines Bauträgers sein! Scheint aber bei euerem Hausbau offenbar leider nicht der Fall zu sein.
    Ich kann euch nur wünschen, dass jetzt wenigstens der (Immer noch große) Rest möglichst ohne weitere Pannen klappt und keine Schreckensmeldungen von euch mehr kommen!

  5. trebor sagt:

    Ja, wir hoffen auch, dass die letzten Gewerke noch relativ zügig und ohne weitere Probleme ablaufen.

  6. Frank sagt:

    Die anderen Bauträger aus der Region werden sicherlich amüsiert mitlesen, wie bei eurem Bauträger der Hausbau nicht perfekt koordiniert ist. Ist jedenfalls eine sehr extrem lange Bauzeit bei euch und ab jetzt dauert es vermutlich auch noch mal zwei oder drei Monate schätze ich. Ihr habt dann also 15 Monate Bauzeit!!! Wir haben vor einem Jahr in der Nähe von Bremen gebaut und waren nach zehn Monaten drin. Von meinen Freunden und Bekannten war das längste was ich bisher gehört habe mal 12 Monate.
    Und es wird auch noch ständig irgendetwas falsch eingebaut bei euch was sie erst korrigieren müssen?!?! Daß man das hier auf eurer Internetseite schön dokumentiert nachlesen kann, scheint eurem Bauträger beim aktuellen Bauboom vermutlich relativ egal zu sein.

    • trebor sagt:

      Wenn hier und da mal Fehler passieren, die korrigiert werden, und man mal zwischendurch eine kurze Wartezeit auf das nächste Gewerk hat, sagt ja auch keiner was. Aber in der Tat ist es bei uns schon sehr, sehr extrem mit der Bauzeit. Auf wie viele Monate wir dann tatsächlich kommen, sehen wir dann am Ende.

  7. Familie aus Nürnberg sagt:

    Wir können leider das gleiche Liedchen singen. Haben auch mit Noriplana gebaut und es sah so aus:
    Fehlplanungen, Kostenexplosion, sehr schlechte Kommunikation nach Vertragsunterschrift, Hinterhertelefonieren ohne Ende, ewig lange Bauzeit, Schönreden von Mängeln bei der Abnahme

    Ein Hausbau ist immer nervig. Aber bei Freunden mit anderen Bauträgern haben wir auch gesehen, dass es weniger nervig geht.

  8. Sabbi sagt:

    Habe früher schon mal hier auf eurem Blog gelesen und dachte ihr seid ein „gekauftes“ Blog von Noriplana. Ihr kamt sofort als ich nach Noriplana gegoogelt hatte. Aber sieht wohl nicht so aus, wenn ich jetzt lese. Vielen Dank für euren ehrlichen Erfahrungsbericht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.